In 3 Schritten zur effektiven SEO-Strategie (für jedes Business)

seo strategie
Veröffentlicht: 26.08.2019
Autor: Nicolas

Eine SEO-Strategie zu entwickeln, die die Ziele des Unternehmens erreichen kann, gleicht einem Meisterwerk der modernen Wissenschaft… Zumindest wenn man der vorherrschenden Meinung Glauben schenken mag. Allerdings kann das Erstellen einer effektiven Strategie auf 3 wesentliche Schritte heruntergebrochen werden. Welche das sind erfährst Du in diesem Beitrag…

Was ist eine SEO-Strategie und wofür brauche ich sie?

Ohne Strategie keine SEO. So viel steht fest. Doch gerade im Bereich der Suchmaschinenoptimierung kann man sich sehr schnell in sehr vielen kleinen Details verlieren, die für den Erfolg einer Seite nicht ausschlaggebend sind. Deshalb solltest Du Dir vorher klar machen, auf welche Maßnahmen Du Dich konzentrieren musst, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Die SEO-Branche neigt dazu, die Dinge sehr viel komplizierter darzustellen, als sie es in Wirklichkeit sind.

Das liegt vor allem daran, dass Google bis heute nicht preisgibt, wie der Algorithmus der Suchmaschine genau funktioniert. Eine logische Konsequenz sind hochtrabende Theorien und Konzepte, die den ultimativen Erfolg bringen sollen. Allerdings musst Du gar nicht wissen, wie der Algorithmus funktioniert, um erfolgreiche SEO betreiben zu können…

Denn im Grunde kann der ganze Sinn und Zweck der Suchmaschinenoptimierung in einem Satz zusammengefasst werden.

Definition von SEO:

„Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, für bestimmte Keywords auf Platz 1 zu stehen, die sich im Vorfeld aus verschiedensten Gründen als relevant herauskristallisiert haben.“

Nun stellt sich die Frage, wie dieses Ziel zu erreichen ist. Und genau hier fängt das ganze Chaos an.

Auf der Suche nach der einen magischen Formel, die die Website auf Platz 1 katapultiert, verlieren viele die Orientierung und lassen sich dann von sogenannten „SEO-Trends“ vorschreiben, was sie zu tun oder zu lassen haben, anstatt einfach das objektiv Richtige zu tun.

Es gibt keine “SEO-Trends”. Viel sinnvoller (und einfacher!) ist es, Dir das Ziel von Google anzuschauen, und zu versuchen, Google dabei zu unterstützen dieses Ziel zu erreichen. Es lautet: Nutzer zufrieden stellen.

Denn wenn Du Google dabei hilfst, seine Ziele zu erreichen, hilft Google Dir dabei, Deine Ziele zu erreichen.

Ob Dich der Kauf von einem $600 Backlink-Paket von einem ausländischen Anbieter diesem Ziel näher bringt, kannst Du Dir in diesem Zusammenhang selbst beantworten.

So entwickelst Du eine solide SEO-Strategie

SEO ist keine Zauberwissenschaft und auch kein Glücksspiel. SEO ist Handwerk. Und dieses Handwerk besteht im Grunde aus nur einer einzigen Hauptdisziplin:

Inhalte kreieren, die den Nutzern gefallen.

Alle anderen Aspekte sind Beiwerk und können die Erstellung von nützlichen Inhalten nur unterstützen. Darunter fallen zum Beispiel Backlinks oder die Optimierung Titel und Meta-Beschreibung.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich sage nicht, dass Backlinks oder die Optimierung Titel und Meta-Beschreibung nicht wichtig sind, im Gegenteil.

Allerdings möchte ich mit meiner Aussage deutlich machen, dass es darauf ankommt, den Fokus richtig zu setzen. Und dieser sollte immer auf der Erstellung von nützlichem Content liegen.

Du möchtest Content schreiben, der Deine Besucher vom Hocker haut? Dann empfehle ich Dir meine Schritt für Schritt-Anleitung für SEO-Texte!

Wenn Du den Fokus auf dieses eine Ziel richtest, wird plötzlich auch die Entwicklung einer effektiven SEO-Strategie ganz einfach…

Schritt 1 – Ziele festlegen & Grundlagen umsetzen

Im ersten Schritt musst Du zwingend festgelegen, welches Ziel Du mit Deiner Website erreichen möchtest. Das kann der Verkauf von Produkten, die Eintragung in einen Newsletter oder auch einfach mehr Traffic sein.

Wichtig ist nur, dass dieses Ziel von vornherein klar definiert wird. Ansonsten ist es unmöglich, den Erfolg der SEO-Optimierung zu messen. Und was nicht messbar ist, kann auch nicht bewertet werden.

Neben der Definition eines Ziels musst Du darüber hinaus auch die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung umsetzen.

Zum Beispiel:

  • Website kann von Suchmaschinen gelesen werden
  • responsive Design für Mobilgeräte
  • akzeptable Ladegeschwindigkeit

Schritt 2 – Strategie entwickeln & Plan erstellen

Im zweiten Schritt muss eine Strategie entwickelt werden, die in der Lage ist, die gesteckten Ziele zu erreichen. Wenn Du mit Deiner Seite also Nische XY beherrschen willst, musst Du Dir darüber im Klaren sein, welche Keywords dafür abgedeckt werden müssen.

Außerdem musst Du unbedingt Prioritäten setzen. Also: Welche Maßnahmen haben den größten Einfluss auf den Erfolg des Projekts? Dann heißt es, sich auf diese Maßnahmen zu konzentrieren und unwichtige Dinge in den Hintergrund zu schieben.

Ein sehr wichtiger Punkt, der während der Planungsphase auf keinen Fall vernachlässigt werden darf ist die ausführliche Analyse der Konkurrenz. Denn aus einer effektiven Konkurrenz-Analyse können sehr aufschlussreiche Schlüsse gezogen werden.

Zum Beispiel:

  • Welche Keywords deckt die Konkurrenz ab und wie?
  • Woher stammen die Backlinks der Konkurrenz?
  • Wie sind die einzelnen Seiten angeordnet? (Struktur/Hierarchie)
  • Wie sind die Inhalte gestaltet/aufbereitet?

Die Konkurrenz-Analyse kann Dir in der Planungsphase eine Menge Zeit sparen, da Du siehst, was funktioniert und was nicht. Außerdem hast Du die Möglichkeit, aus den Fehlern der Mitbewerber zu lernen, noch bevor Du überhaupt angefangen hast.

Die fertige Strategie sollte unter anderem folgende Punkte beinhalten:

  • Keywords, die abgedeckt werden müssen
  • mögliche Quellen für Backlinks
  • potentielle Kooperationspartner
  • Content-Formate (z.B. ein Lexikon für Fachbegriffe)

Schritt 3 – Maßnahmen ergreifen / Strategie umsetzen

Im 3. Schritt musst Du die Maßnahmen aus Schritt 2 umsetzen. Dazu erstellst Du Dir am besten entsprechende Tabellen, Reportings usw., um den Fortschritt der Maßnahmen zu überwachen und den Überblick zu behalten.

SEO ist ein langfristiges Vorhaben. Zwischen Ursache und Wirkung liegt meist ein relativ großes Zeitfenster. Es ist eine diffuse Mischung aus Daten und Bauchgefühl (wir befinden uns schließlich im Marketing).

Ein weiterer enorm wichtiger Faktor ist die Erfolgsüberwachung bzw. das Tracking. Mithilfe von Google Analytics kannst Du zum Beispiel den organischen Traffic überwachen und Conversions messen.

Insbesondere der Multi-Channel-Trichter in Google Analytics ist im Bereich der Suchmaschinenoptimierung von hoher Relevanz. Denn er zeigt Dir, dass SEO in der Regel für sehr viel mehr Conversions (mit)verantwortlich ist, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Eine funktionierende SEO-Strategie – Zusammenfassung

Eine SEO-Strategie zu erstellen, die in der Lage ist, die gesteckten Ziele zu erreichen, ist eigentlich gar nicht so schwer. Wichtig ist, dass Du den wichtigsten Baustein nicht aus den Augen verlierst: Die Erstellung von nützlichen Inhalten, die den Nutzern gefallen. Der Backlink-Aufbau kann der Content-Erstellung – bis auf wenige Ausnahmen – niemals vorausgehen.